In diesem Bereich haben wir für Sie die gebräuchlichsten Begriffe aus der Welt der Glasherstellung und -verarbeitung gesammelt und liefern eine passende Erklärung dazu.

A  B C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M N O P Q  R  S  T  U  V  W X Y Z 

Taupunkttemperatur Als Taupunkttemperatur wird die Temperatur der Luft bezeichnet, bei der die relative Luftfeuchtigkeit den Wert von 100 % erreicht. Sinkt die Lufttemperatur bei unverändertem Feuchtigkeitsgehalt, fällt Tauwasser an. Taupunkttemperaturen können an verschiedenen Stellen auftreten:
Taupunkttemperatur im SZR von Isolierglas
Eine neue Isolierglaseinheit sollte über eine Taupunkttemperatur im SZR von < - 60 °C verfügen. Diese Temperatur, die nach DIN 52 345 bestimmt wird, ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal und sichert eine lange Lebensdauer des Isolierglases.
Taupunkttemperatur der raumseitigen Scheibenoberfläche
Zur Tauwasserbildung auf der raumseitigen Scheibenoberfläche kann es kommen, wenn warme Luft plötzlich an einer kalten Scheibenoberfläche abkühlt oder relativ kalte Luft mit Feuchtigkeit angereichert wird (z. B. im Bad). Die Kondensationsneigung kann durch den Einsatz von Wärmeschutzglas erheblich gemindert werden, da durch den verbesserten k-Wert die raumseitige Scheibenoberflächentemperatur erhöht wird.

Transmission Ist gleich der prozentuale Anteil der Sonneneinstrahlung im Bereich des sichtbaren Lichtes 380 - 780 nm), der von aussen nach innen übertragen wird.